Wirtschaftsinitiative Westthüringen e.V. verleiht zum 3. Mal Förderpreis

Besondere Leistungen bei BOSCH Auszubildenden gefunden

Westthüringen, 25. November 2008: "Talente suchen und fördern, Zukunft gestalten in der Region" unter diesem Motto steht der Wettbewerb um die Vergabe des Förderpreises der Wirtschaftsinitiative Westthüringen e.V. Unter Schirmherrschaft von Frau Prof. Dr. Dagmar Schipanski, Präsidentin des Landtags des Freistaates Thüringen, wurde nun im historischen Wappensaal auf der Wartburg der Preis vergeben. Prof. Schipanski betonte in ihrer Rede, dass nicht alles vom Glück abhängt, sondern das unsere Menschen hier mit großem Engagement viel für das Geschick der Region tun. Sie bedankte sich besonders bei der Wirtschaftsinitiative dafür, dass deren Mitglieder das erkannt haben und besonders Talente fördern und Projekte belohnen und unterstützen.

 

Mit insgesamt 10.000 Euro würdigt die Wirtschaftsinitiative besondere Leistungen und vorbildliches Engagement. Initiativen und Schulen aus ganz Westthüringen konnten sich für diesen Preis bewerben.  Michael Reinig, Vorsitzender der Wirtschaftsinitiative, lobte im Besonderen aus den eingegangenen 30 Zusendungen das Sozialprojekt der Bosch Eisenach GmbH. Hier haben 38 Auszubildende des Werkes mit 3 Teilprojekten im Kindergarten „Zwergenland“ in Stockhausen bei Eisenach Verantwortung übernommen und gesellschaftliches Engagement gezeigt. Das wurde nun mit einem Preisgeld von 2.000 Euro ausgezeichnet.

 

Ebenfalls aus Eisenach kommen die nächsten Nutznießer des Preises. Das Elisabeth-Gymnasium erhält 1.000 Euro für ihr Musical „Die Heilige von der Wartburg“. Weitere 1.000 Euro teilen sich die zwei Gymnasiastinnen Sarah Herz und Katharina Müller. Beide erzielten mit ihrem Abitur an dieser Schule die besten Ergebnisse.

 

Michael Schmidt sowie Franziska Straubel von der Berufsakademie Eisenach erhielten als beste Absolventen aus dem Technik- sowie aus dem Wirtschaftsbereich jeweils 500 Euro. Zusätzliche 1.000 Euro bekommt die dortige Bibliothek für Neuerungen von der Initiative zur Verfügung gestellt.

 


Aus der Region Gotha wurde an diesem Abend die Salzmannschule Schnepfenthal geehrt. Mit insgesamt 2.000 Euro bedankte sich der Verein bei dieser Sprachschule für das gelungene Projekt Frühstudium und bei zwei besonders engagierten Schülern dieser Schule, Alexander Knabe und Jeremia Eis.

 

Aus dem Unstrut-Hainich-Kreis zählt die Fachschule für Technik zu den Preisträgern. Durch ihre hervorragenden Abschlüsse an der Schule wurden Andreas John und Dennis Lämmerhirt für den Preis vorgeschlagen. Beide erhielten zu ihrem Preis jeweils ein Dankeschön in Höhe von 500 Euro. Aber auch die Schule selbst hat Großes vor. Geplant ist hier ein neuer Ausbildungszweig Techniker für erneuerbare Energien. Das unterstützt die Wirtschaftsinitiative gern mit weiteren 1.000 Euro.

 

Für das Jahr 2009 wird die Wirtschaftsinitiative bei der Auslobung des Förderpreises wieder mit Schulen zusammen arbeiten. Neu ist aber ein zusätzlicher Wettbewerb unter den Regelschulen: Gesucht werden dann die besten Regelschüler Westthüringens. Leistung soll eben belohnt werden.

 

 

Folgen Sie uns

Folgen Sie uns auf Twitter
Folgen Sie uns auf Facebook

Mitglieder-Login

Go to top